Felsenlandschaft mit Grauwacke

 In Allgemein, Architektur

Felsenlandschaft in Oberwinter

Ein außergewöhnlicher Blick über das Siebengebirge.

Natursteinlieferant: STEINZEIT Natursteine GmbH
Landschaftsarchitektur: Forster Garten- und Landschaftsbau
Naturstein: Grauwacke aus der Region
Natursteinprodukte: Mauersteine / Quadersteine groß zugestoßen, Blockstufen als
Treppenstufen, Pflastersteine für den Gehweg und die Einfahrt

Projekte zeichnen sich meist durch ihre Einzigartigkeit aus. In Oberwinter entstand eine wundervolle Felsenlandschaft mit Blick über das Siebengebirge. Das Ziel war es die großartige Architektur in Einklang mit hochwertigen Natursteinen zu bringen. Ein einmaliges Ambiente zu schaffen, das ruhig ist, ohne viel störende Elemente auskommt und immer wieder zum Entdecken und spazieren einlädt.

Um diese Felsenlandschaft zu erschaffen nutzte unser Partner Forster Landschaftsbau Alfter Mauersteine für die Stützmauern an Weg und Hochbeet, Blockstufen als Treppenstufen zur Höhenüberwindung, Pflastersteine für den Gehweg und natürlich wundervolle Pflanzen.

Um dieses schöne Projekt zu verwirklichen entschied sich unser Kunde für die beliebte Grauwacke aus der Region. So konnten wir den auf die hohe Qualität zugreifen und waren für eventuelle Schwierigkeiten oder Hindernisse gut vorbereitet. Auch konnten wir das Projekt schneller beginnen, da wir keine langen Wartezeiten auf den Naturstein hatten. Ein weiterer Grund für die Wahl des regionalen Natursteins ist der geringe CO2-Ausstoß bei der Lieferung. Wird der Naturstein mittels Schiffs bspw. aus Asien geliefert so steigt der CO2-Fußabdruck deutlich.

Gerne helfen wir Ihnen bei der Berechnung des CO2-Fußabdrucks.

Regionaler Naturstein vorteile und nachteile