Was ist Quarzit?

Quarzite sind bankig-massige Metamorphite mit einem Quarzgehalt von mindestens 90%, die aus Quarzsandsteinen entstanden sind. Nebengemengteile sind silikatische Mineralien wie Muskovit, Disthen (Cyanit), Epidot, Dumortierit. Hämatit tritt ebenfalls als farbgebendes Mineral auf.

Von diesen durch Metamorphose entstandenen Quarziten, den Metaquarziten, sind die Zementquarzite zu unterschieden. Zementquarzite sind durch kieseliges (quarzitisches) Bindemittel intensiv zementierte Sandsteine.

Farbe: hellgrau, grünlich, braunrötlich, bläulich.

Was sind die technischen Werte* des Quarzit?

Druckfestigkeit 150 – 300 N/mm²
Biegezugfestigkeit 13 – 25 N/mm²
Wasseraufnahme 0,2 – 0,5 Gew.-%
Rohdichte 2,6 – 2,7 g/cm³
Schleifabnutzung 7 – 8 cm³/50cm²

* Die genannten “Technischen Werte” sind nach Angaben der DIN 52 100 und anderen Quellen zusammengestellt und geben die Spannweiten mechanischer Parameter für das Gestein wieder.

Deutsche Vorkommen: Hunsrück, Harz, Taunus.

Ausländische Sorten (Auswahl): Azul Imperial, Azul Macaubas (Brasilien), La Rhune (Frankreich), Rauris (Österreich).

Verwendung: Bodenbeläge, Wandbekleidungen, Massivarbeiten, Pflastersteine.