Was ist das Reihenpflaster?

Als erste erkennbare Verlegensart entstand das Reihenpflaster aus dem geordneten Chaos des Wildpflasters. Die Vielfalt von Großsteinpflastertypen wurde für das Reihenpflaster und dessen Verwandte wie das Diagonalpflaster entwickelt. Während Großsteinpflaster völlig ungeeignet ist für Segment- und Schuppenbogenpflaster, entsprechen sowohl das Format wie auch die Größe den Voraussetzungen für ein stabiles, belastbares Reihenpflaster. Es schließt aber nicht aus, dass Mosaik- und Kleinpflastersteine in Reihen gepflastert werden können. Bedingt durch die geringe Verzahnung, ist ihr Einsatz auf Flächen mit schwachem Verkehr beschränkt. Im Falle von Mosaikstein als Restflächen, Bordüren und Zierbänder, bei Kleinstein aus einem besonderen Gestaltungswunsch sind Terrassen, Wege, kleine Plätze und Schauflächen so zu verlegen.

Das Reihenpflaster verläuft rechtwinklig zur Straßenachse.

Jede Reihe sollte immer an der gleichen Seite begonnen werden. Die Reihen werden abwechselnd mit einem ganzen Binderstein und einem halben Stein begonnen.

Innerhalb der Reihen darf sich die Breite der Steine nicht verändern.