Was ist Travertin?

Travertin ist eine in hohem Maße poröse bis offenporige Varietät des Sinterkalksteins, der auf organischem oder anorganischem Wege an Quellaustritten kalkgesättigten Wassers ausgefällt wird. Meist sind es geologisch junge Süßwasserablagerung. Dichter Sinterkalkstein, der als rein anorganische Ausfällung an heißen Quellaustritten entsteht, wird als “Onyx” bezeichnet.

Farbe: weiß, gelblich, bräunlich, rötlich.

Was sind die technischen Werte* des Travertin?

Druckfestigkeit 20 – 60 N/mm²
Biegezugfestigkeit 4 – 10 N/mm²
Wasseraufnahme 2 – 5 Gew.-%
Rohdichte 2,4 – 2,5 g/cm³

* Die genannten “Technischen Werte” sind nach Angaben der DIN 52 100 und anderen Quellen zusammengestellt und geben die Spannweiten mechanischer Parameter für das Gestein wieder.

Deutsche Vorkommen: Thüringen, Westfalen, Württemberg. Deutsche Sorten (Auswahl): Bad Langensalza, Burgtonna, Ehringsdorf (Thüringen); Bad Cannstadt (Baden-Württemberg).

Ausländische Sorten (Auswahl): Rosso Täbris (Iran); Travertino Romano, Travertino Classico, Travertino Ascolano (Italien); Deva (Rumanien); Ömerköy (Türkei).

Verwendung: Bodenbeläge, Wandbekleidungen, Mauersteine.